Diese Webseite verwendet eine minimale Menge an für die korrekte Funktionalität notwendigen Cookies. Wenn Sie der Verwendung zustimmen, sorgen Sie für die korrekte Funktionsweise der Webseite.

Fragen und Antworten

Suchen Sie die Kategorie aus

Alle Fragen und Antworten ansehen

Wing Helper e.U. ist ein österreichisches Einzelunternehmen mit Firmensitz in Wien. Unser Hauptaufgabengebiet ist die Herstellung von qualitativ hochwertigen 3D CAD Applikationen für Design von ferngesteuerten Flugzeugen.

Der Zusatz "e.U." steht für "eingetragener Unternehmer" und ist eine in Österreich gültige Rechtsform. Der Name der Firma ist somit der gleiche wie der Name unseres Hauptprodukts, der einzige Unterschied ist der "e.U." Suffix.

Warum benutzen wir auf dieser Webseite immer die Form "wir"? Weil das Produkt Wing Helper nicht nur der Erfolg einer einzelnen Person ist, sondern einer gemeinsamen Anstrengung einer grossen Anzahl von Betatester, Kollegen Piloten, sowie freundlichen Internetforenbenutzer von überall auf der Welt. Ohne ihrer wertvolen Beiträge wäre Wing Helper nicht das, was es heute ist!

Wing Helper ist ein modernes parametrisches 3D CAD Program für Design von ferngesteuerten Flugzeugen. Die aktuelle Programmversion 1.x ist auf Design des Hauptflügels ausgerichtet. Zukünftige Versionen werden die Unterstützung für Leitwerk, Rumpf, Elektronik, und so weiter mitbringen.

Von der Bedienphilosophie her stellt Wing Helper eine Synthese aus dem parametrischen und visuellen Zugang zu Modellierung. Parametrisch bedeutet, dass das Model nicht „freihändig“ modelliert wird, sondern dass die Modellierung durch Eingabe numerischer Werte statt findet, die das Aussehen des zu modellierenden Objekts beschreiben. Die Auswirkungen dieser parametrischen Veränderungen werden verzögerungsfrei in die entsprechende visuelle 3D Darstellung umgesetzt, die einen sofortigen Einblick in das finale Ergebnis bietet. Damit kann der Zyklus „Veränderung – Kontrolle – Nachjustierung“ sehr kurz und einfach gehalten werden, was wiederum schnell zum gewünschten Ergebnis führt.

Traditionelle parametrische CAD Programme zwingen den Benutzer dazu, grosse Mengen von Daten einzugeben, mit wenig bis gar keiner direkten grafischen Rückmeldung. Auf der anderen Seite sind CAD Programme wie AutoCAD oder Blender eher auf rein grafische Manipulation von Daten ausgerichtet. Solche Programme sind sehr mächtig (Sie können damit alles erstellen, von einer Schraube bis zu einem Raumschiff), sie sind aber auch sehr schwer zu erlernen und zu bedienen.

Wing Helper ist somit kein allgemeines CAD Program, es konzentriert sich auf eine bestimmte Aufgabe, und macht diese so einfach wie möglich.

Mit dem Erwerb einer Wing Helper Lizenz bekommen Sie das Recht, die Wing Helper Applikation auf Ihrem Rechner auch nach dem Ablauf der Testperiode zu verwenden.

Zusätzlich dazu berechtigt Sie eine Wing Helper Lizenz zum Download und Benutzung aller weiteren Versionen innerhalb einer Versionslinie. Eine Versionslinie beinhaltet alle Versionen die mit der selben Nummer anfangen. Zum Beispiel, 1.0, 1.1, 1.2, 1.2.1 würden alle zur Versionslinie 1.x gehören. Startet eine Version mit 2, oder sonst einer anderen Nummer grösser als 1, gehört sie in eine andere Versionslinie.

Innerhalb einer Versionslinie sind die funktionellen Erweiterungen normalerweise moderat, grosse Funktionalitätssprünge sind nicht zu erwarten. So ist es zum Beispiel vorgesehen, Verbesserungen im Bereich der Beplankung, Halbrippen, oder verbesserte Querruderdefinitionen innerhalb der 1.x Linie zu implementieren. Auf der anderen Seite, Rumpf und Leitwerk werden erst in zukünftigen Versionslinien eingebaut.

Die Liste der geplanten Wing Helper Erweiterungen ist auf unserer Webseite zu finden. Der Inhalt dieser Liste hängt in erster Linie von Rückmeldungen unserer Kunden. Je mehr Rückmeldungen wir bekommen, desto schneller wird es klar, in welcher Richtung die weitere Entwicklung gehen wird.

Wing Helper ist auf folgenden Betriebssystemen funktionsfähig:

  • Microsoft Windows (7 und neuer)
  • Mac OSX (10.8 und neuer)
  • Linux (getestet unter Ubuntu 14.04, 64 Bit)

Wing Helper benötigt eine funktionierende 3D Grafikkarte mit der Unterstützung für OpenGL. Integrierte Grafik ist bereits ausreichend: die günstigste Karte, mit der wir testen konnten, ist eine Intel Iris Pro in einem Mac Book Pro 2015, sowie eine Menge von Virtualisierungslösungen (VMWare, Virtual Box, Parallels).

Die Anforderungen, die Wing Helper auf die Hardware stellt, sind moderat. Wenn Sie allerdings nicht sicher sind, ob Ihr Rechner dafür ausreichend dimensioniert ist, können Sie dies jederzeit mit der Testversion von Wing Helper überprüfen, die auf dieser Webseite zum freien Download zur Verfügung steht.

Keinesfalls! Die Benutzerfreundlichkeit und die einfache Bedienung zählen zu den Hauptanforderungen an Design und Entwicklung von Wing Helper. Die Rückmeldungen zufriedener Benutzer bestätigen uns, dass wir diese Ziele bereits sehr gut erreichen konnten.

Wir laden Sie ein, einen Blick in unsere Dokumentation zu werfen, um zu sehen, wie einfach es ist, Wing Helper zu benutzen!

Wing Helper wurde in einer 3 Monatigen Betatest Phase geprüft. Im Betatest Team hatten wir 18 Personen von überall auf der Welt. Wir sind zuversichtlich, dass die schlimmsten Fehler bereits gefunden und behoben werden konnten.

Nichtsdestotrotz, sollten Sie einen weiteren Fehler finden, der bis jetzt unentdeckt geblieben ist, bitte lassen Sie uns wissen. Neben unserer Supportadresse support@winghelper.com steht Ihnen auch unser Forum zur Verfügung. Fügen Sie Ihrem Fehlerbericht bitte folgende Informationen zu:

  1. Betriebssystemversion
  2. Wie kann man den Fehler reproduzieren?
  3. Wenn vorhanden: das WHF File, mit welchem man den Fehler reproduzieren kann
  4. Wenn Sie ihre eigens importierten Profile verwenden, legen Sie diese bitte auch bei.

Wie werden uns so bald wie möglich bei Ihnen melden.

Der Fahrplan für die Versionslinie 2.x steht noch nicht fest. Die Liste der Funktionalitäten, die für die Versionslinie 1.x vorgesehen sind, ist lang und sie wächst ständig, daher können wir zu diesem Zeitpunkt nicht sagen, wann die Arbeit an 2.0 aufgenommen wird.

Als erstes drücken Sie die Schaltfläche "Hinzufügen" in der Tabelle in der oberen linken Ecke des Hauptfensters. Damit öffnet sich ein Fenster, in welchem Sie ihren ersten Flügelabschnitt definieren können.

Weitere Schritte können Sie dem Handbuch entnehmen, welcher unter dem Menupunkt Dokumentation auf dieser Webseite zu finden ist.

 

add panel button de2

Wenn Sie den Mauszeiger irgendwo im 3D Fenster eine Weile stehen lassen, bekommen Sie den folgenden Hilfetext angezeigt: 

FAQ Rotation ToolTip de

Menu Bearbeiten -> Sprache. Zur Zeit können Sie zwischen Deutsch und English wählen. Bitte beachten Sie, dass dieses Schnappschuss unter Linux erstellt wurde. Wenn Sie Windows oder Mac OSX verwenden, wird das Menu bei Ihnen etwas anders aussehen.

FAQ change language de

Dezimalzahlen können verwendet werden. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie den Dezimaltrennzeichen verwenden, welcher in Ihrem Land üblich ist, bzw. welcher auf Ihrem Rechner eingestellt ist. In manchen Ländern (z.B. USA) wird ein Dezimalpunkt verwendet (123.45), während in manch anderen (z.B. Deutschland) Dezimalkomma üblich ist (z.B. 123,45).

Die Kompatibilität der von Wing Helper erzeugten DXF Dateien wurde mit Libre Cad 2.0.2, Draft Sight 2015 SP1, Turbo Cad 16 Professoinal, Rhino 5, sowie AutoCAD in Versionen 2007, 2014, und 360 erfolgreich getestet. Sollten Sie eine Inkompatibilität mit ihrem bevorzugten CAD Programm feststellen, versuchen Sie es bitte, Ihre DXF Datei mit einem der oben genannten Programme zu konvertieren. Libre Cad ist kostenlos (Open Source) und kann über Internet bezogen werden.

Wenn zwei Holme an der gleichen Rippe aufeinander treffen wird das Ergebnis höchstwahrscheinlich ungefähr so aussehen wie auf dem folgenden Bild dargestellt:

 

spars meeting error

 

Bitte beachten Sie, dass der Fehler an der unteren Rippenseite in diesem Beispiel anders aussieht als auf der oberen Rippenseite. Das genaue Fehlerbild hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Diesen Fehler können Sie vermeiden, indem Sie aus der einen Rippe, an welcher die Holme aufeinander treffen, zwei Rippen machen, die möglicherweise nur halb so stark sind. Der zweite Holm soll dann an der neuen Rippe anfangen, während der erste an der ersten Rippe endet: 

spars meeting solution

Der einfachste Weg um das zu machen ist der Befehl "Rippe zweiteilen", zu finden im Kontextmenu der Rippentabelle (verfügbar seit der Version 1.0.1)

In einem uns gemeldeten Fall wurde Wing Helper vom Virusscanner fälschlicherweise als Schadsoftware eingestuft.

Wir konnten das Problem mit dem Hersteller der Antivirensoftware klären. Wing Helper wurde in die Liste der freigegebenen Software aufgenommen und die Virussignaturen, die für die Erkennung verwendet werden, wurden auf Stand gebracht.

Sollten Sie das Gleiche Problem haben, stellen Sie bitte als erstes sicher, dass Sie die neuesten Signaturen installiert haben.

Wenn das keine Abhilfe schafft, kontaktieren Sie uns bitte, damit wir das Problem mit dem Hersteller der Antivirussoftware so bald wie möglich klären können!